E2050 -Niemals!

Am Sonntag ist es so weit. Wir stimmen ab über das Energiegesetz 2050.

Dass dazu überhaupt eine Abstimmung nötig ist, dass hier überhaupt “die da Oben” sich überlegt haben so etwas einführen zu wollen… das ist schon bedenklich. Genau genommen, hätte man hier nicht das Reverendum ergriffen, hätte unsere Regierung dieses Untier eingeführt. In der Einbildung damit auf der Weltbühne und bei irgendwelchen einflussreichen Pinggeln die einem die Taschen hintenrum mit Zaster -viel Zaster- füllen, ganz grossartig da zu stehen. Wow -lugemol! dSchwiiz…

Wer sich einmal die Zeit nimmt, um ganz kurz detailliert darüber nach zu denken, erkennt ohne Umschweife aus jedem Blickwinkel, dass das Energiegesetz blöd, unnütz und gefährlich -ja, schädlich- ist.

Zuallererst einmal braucht die Schweiz kein solches Gesetz. Niemand braucht ein Gesetz für die erklärten Ziele desselben. WEIL, weil Fortschritt, echter Fortschritt sowieso angenommen und gefördert wird. Ganz einfach gesagt, innovative, bessere, gesündere, wirtschaftlichere Prozesse werden sowieso aufgenommen und umgesetzt. Dazu braucht es keine Gesetze. Wäre der Mensch nicht genau so veranlagt, wäre die Menschheit heute nicht da wo und wie sie ist. Die Schweizer sind dann zudem traditionell aus dem beschwerlichen Leben ihrer Vorväter vererbt ein umtriebiges und tüftelndes Völklein, das sich erst recht für Neues interessiert und vieles davon entwickelt, verbessert und perfektioniert. Die Schweiz hat Menschen mit Verstand und Innovationslust und braucht darum keine Zwangsoptimierung. …wenn Optimierung erzwungen werden muss, dann kann es keine Optimierung sein…. oder muss ich Sie ernstlich dazu zwingen die Kleider mit einer Waschmaschine zu waschen? Nicht. Also.

Blöd ist dieses Gesetz, weil es sich auf einer reinen Annahme abstützt. Nämlich, dass in den nächsten Jahren sicher noch die nötigen Fähigkeiten gebildet werden können um es umzusetzen. Das ist aber nicht klar. Aktuell ist es unmöglich unseren Bedarf so zu decken, wie das Gesetz es würde erzwingen. Die Technologien sind nicht vorhanden und die Ressourcen machen auch nicht mit.  Die Zeitspanne ist daher viel zu kurz. Wir können nicht auf ein Wunder hoffen, dass in der Zeit dann sicher noch etwas “wachsen” wird, von dem heute auch die besten Leute mit den grössten Kenntnissen erst träumen.  Darum ist es auch blöd, jetzt dieses Gesetz umzusetzen, es würde bedeuten, dass krampfhaft unausgereifte Technologien ausgebessert werden, anstatt in Ruhe das perfekte Modell zu entwickeln.

Gefährlich ist das Gesetz für unsere Wirtschaft, für den Staat als Firmenstandort und für die Bürger. Energie darf nicht teurer werden. Die Energie ist der limitierende Faktor für unser individuelles Wohlergehen, für unsere Firmen und unsere Innovationskraft.  Teurere Energie schränkt den Bürger in unvertretbarem Mass ein. Energie-Armut ist in Staaten mit hohen Energiekosten bereits traurige Wahrheit (Kanada, Australien,  und Deutschland auf dem besten Weg dazu). Wir wollen nicht zu einem Drittweltstaat werden und dem Staat sollte es ein Anliegen sein, seinen Bürgern die wichtigsten Ressourcen so günstig zur Verfügung zu stellen wie möglich, damit er sich ihre Gesundheit und Leistungskraft erhalten kann. Kältere Häuser, dunklere Räume, schlechtere Geräte, zeitlich eingeschränkte Stromverfügbarkeit, schlechteres Stromnetz sind alles keine wünschenswerte Ziele. Die Wirtschaft wird als Folge von diesem Gesetz leiden, da noch mehr Firmen den teuren Standort Schweiz verlassen werden. Und damit tragen wieder die Bürger den Schaden, wenn es immer weniger Arbeitsplätze gibt.

Schädlich ist das E2050 darum für die Schweizer Bürger und Wirtschaft, weil damit effektiv die Innovationen für die Zukunft nicht mehr in der Schweiz werden stattfinden, sondern irgendwo im Ausland wo sich ein Tüftler die nötige Energie noch leisten kann. Ob es intelligente Schweizer gibt, interessiert dann niemanden mehr. Wollen wir das unseren Kindern antun? Wie soll deren berufliche Zukunft aussehen? Es können ja nicht alle auf dem Betreibungsamt arbeiten…

Schädlich ist das Gesetz auch für die Umwelt. Die Natur. Die in unserer Schweiz ohnehin schon am letzten Zipfel hängt. Windräder häckseln hunderttausende von Vögeln im Namen “sauberer” Energie und zerstören zusammen mit Solarzellen quadratkilometerweise Habitate und Leben. Nicht zu reden von den Unmengen an generiertem Sondermüll und der Naturzerstörung die nötig ist um diese Anlagen aufzubauen, zu unterhalten. Anlagen die nur “arbeiten” wenn sie gerade Lust haben. Und klar gesagt: Die Schweiz hat weder für die Sonne noch den Wind den richtigen Arbeitsplatz.

Aber solange diese sogenannte alternative Energie nicht zum gleichen Preis arbeitet wie die bisherig und nicht in der Lage ist die Tier- und Pflanzenwelt zu schützen und nicht extra zu gefährden, hat sie schlicht keinen Platz verdient. Sie ist nicht ausgereift.

Von “einheimischer” Energie ist die Rede. Es gibt keine EINHEIMISCHE Energie. Der Erfinder dieses Slogans würde gut daran tun die Bedeutung des Worts nachzuschlagen und sich dann auf den Kopf zu schlagen.

Grundsätzlich sind viel zu viele bekannte Probleme der alternativen Energie ungelöst, dazu kommen Ungewissheiten, grosse Risiken für Mensch, Tier und Pflanzenwelt, die unausweichlichen Versorgungslücken und die Frage nach dem Platz… WENN diese Energien tatsächlich brauchbar wären, woher den Platz nehmen? Hat sich einmal jemand überlegt wieviele Quadratkilometer Steppe mit 24h Wind und Sonnenschein die Schweiz braucht um ihren Energiebedarf mit diesen Quellen zu decken?

Und reden wir nun nicht auch noch vom Wald… Holz ist nicht der ideale Energieträger. Auch die Summe aus Wind, Sonne (ja, wo ist sie denn?), Wasser und Holz macht noch immer nur einen munzigen Teil des Grundbedarfs aus. Ich sage bewusst Grundbedarf. Das was jeder braucht fürs Leben und das richtige reibungslose Funktionieren seiner Firma.

Wie es derzeit ist, sind die aktuell genutzten Energiequellen zuverlässig, günstig und sicher und damit soll weitergearbeitet werden, bis zum dem Punkt wo einzelne oder mehrere andere Energielieferanten ebenso gut genutzt werden können. Der Entwicklung steht nichts im Wege, die dafür benötigte Energie ist ja derzeit gut verfügbar und wenn es dann so weit ist, dass da und dort und irgendwann hoffentlich flächendeckend richtig saubere Energie genutzt werden kann, wird das auch geschehen.

Mehr bezahlen für weniger -das ist der falsche Weg. Das sieht nur im Rechnungsbüchlein des Rechnungsstellers gut aus. Funktionieren tut es nicht.

Darum: NEIN.

 

 

 

Advertisements

One thought on “E2050 -Niemals!

  1. Pingback: E2050 -selber Schuld | Freasy Blog

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s