Traum-Rasen

Das Geheimnis für einen traumhaften Rasen: Pferde-Bollen à la carte.

Hingebungsvolle Pflege braucht er natürlich auch, der Rasen. Ohne Fleiss, kein Preis.

Mit Variationen von Pferdedung, reduziert sich der benötigte Aufwand sensationell; für einen Rasen, der alle Nachbarn grün vor Neid werden lässt -oder ist es eventuell nur das leuchtend satte Grün Ihres Traum-Rasens?

Pferde-Bollen sind der Leckerbissen für Ihre Rasengräser, und nicht halb so attraktiv für Klee und Schlimmeres.

Die wichtigste Regel beim Einsatz von Pferdeprodukten für Pflege während der Vegetationszeit bei einem bestehenden Rasen:  NUR Dung verwenden.

Produkte mit Einstreu enthalten zu viele Holzfasern und oftmals zuviel Stickstoff. Solches kann gezielt für Sanierungen und die Pflege während der Ausser-Saison moderat eingesetzt werden.

Je nach Zielsetzung verwendet man voll- oder teilkompostierten, angelagerten (wenige Tage bis maximal zwei Wochen alt) oder frischen Dung.

Kompostiert oder teilkompostiert, sowie zwei Wochen angelagerter Dung ist praktisch geruchlos und riecht nur noch nach Kompost/Erde und hat eine mittel-feuchte bis trockene Konsistenz.

Als einziger, ist frischer Dung nicht für jedes Näschen geeignet und sollte auch auf dem Rasen eher nur ganz gezielt eingesetzt werden, wenn man weiss was man tut.

Wenn das Produkt nicht vollkompostiert ist, muss man vorher unbedingt wissen, dass es ganz sicher nicht von Plackenhaltigem Futter stammt, sonst hat man bald diese lästigen Pflanzen auch im Rasen. Persönlich traue ich auch Kompostiertem nicht über den Weg, wenn ich nicht genau weiss, dass es keine Plackensaat enthalten kann.

Vor noch nicht all zu langer Zeit wurde die Unsitte eingeführt, Pferden minderwertiges Futter von ungepflegten, unausgewogenen Wiesen mit reifen Placken zu verfüttern. Frisch frisst kein Pferd Placken, wenn es nicht kurz vor dem Hungertod steht und junge Placken wären auch im Futter kein Problem. Der sehr späte Schnitt -hierzulande “Öko” genannt- führte dazu, dass der früher heiss geliebte frische Pferdemist in Verruf geriet. Pferdemist, um den sich die Leute noch vor 70 Jahren sprichwörtlich stritten, und bei jeder Gelegenheit ganze Wagenladungen voll bei Nacht und Nebel vom Miststock Anderer klauten, um ihn nicht teuer kaufen zu müssen…

Wichtig zu wissen: Der Dung sollte keine Medikamente die das Tier erhalten hat enthalten. Solcher Dung kann der Privatanwender der nur kleine Mengen auf kleiner Fläche einsetzen kann,  nicht gebrauchen.

Am besten gedeiht, nach persönlicher Erfahrung, was mit Dung von Pferden behandelt wird, die ungespritztes, langsam gewachsenes, eher junges Futter mit vielseitiger Pflanzen-Zusammensetzung fressen.

Die Anwendung angelagertert oder kompostierter Produkte verbessert das Bodenklima, hilft dem Rasen Wasser zu speichern, verhindert Austrocknung und Hitzestress bei Trockenheit und sorgt andererseits bei viel Wasser dafür, dass der Rasen nicht “ertrinkt”. Und die Bodenlebewesen danken es auch -mit einem Traum-Rasen.

 

Ganz nebenbei: 20l angelagerter Dung (oder hier auch Mist mit Einstreu) sind perfekte Starter/Helfer pro 100l Kompostbehälter. Hier unbedingt auf Freilagerung achten. Produkte aus Mulden oder von Mistplatten sind für den Kompost unbrauchbar.

 

 

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s